Schlafmedizin

Das interdisziplinäre Schlaflabor in der Fachklinik Ichenhausen ist nach Qualitätsprüfung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin offiziell zertifiziert.

Untersucht werden alle Schlaferkrankungen mit apparativer Diagnostik, einer ausführlichen Schlafanamnese, körperlichen Untersuchungsmethoden und Fragebögen. Im Mittelpunkt steht dabei die klassische Untersuchungsmethode der Polysomnographie. Hier werden mit Ableitungskanälen Biopotentiale von Gehirn, Muskulatur, Atmung und Herz-Kreislauf erfasst, um so eine möglichst genaue Aussage über den Schlaf und seine Begleitumstände erheben zu können. Nach detaillierter Diagnoseerstellung beginnt eine abgestimmte Therapie bestehend aus Entspannungstechniken, Verhaltensänderungen, körperlicher Aktivierung, schlafhygienischen Maßnahmen und psychotherapeutisch orientierten Einzel- und Gruppengesprächen.

Schlafapnoe als Risikofaktor

Anhand wissenschaftlicher Forschungsergebnisse der m&i-Fachklinik Ichenhausen konnte ein unmittelbarer Zusammenhang des Schlafapnosyndroms als Risikofaktor für Schlaganfall und Herzinfarkt nachgewiesen werden.

  • img
  • img
  • img
icon