Sturzprophylaxe

Wir schaffen die Basis für Sicherheit im Alltag durch nachhaltige Reduktion der Sturzgefahr im Alter.

Im Vergleich zu früheren Generationen werden wir immer älter – eigentlich eine gute Nachricht! Andererseits nimmt mit den Jahren auch das Risiko von Krankheit, Einsamkeit und Gebrechlichkeit immer mehr zu und damit auch die Gefahr zu stürzen und sich dabei zu verletzen.

Ein Sturz ist oftmals Ursache für einen Knochenbruch, am häufigsten im Bereich des Oberschenkels. Trotz gelungener Operation und Ausheilung des Bruches bleibt häufig eine Verunsicherung. Das schwächt das Selbstvertrauen und führt zu Angst vor erneuten Stürzen. Es gilt deshalb, diese Negativspirale  zu durchbrechen, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken und wieder ein sicheres Gangbild aufzubauen.

Daten und Fakten:

Etwa 30 Prozent der über 65-Jährigen stürzen einmal im Jahr. In der Folgezeit nehmen die Sturzereignisse mit jedem Lebensjahrzehnt um 10 Prozent zu.

  • img
  • img
  • img
icon