Veronika Diepolder in den Vorstand des Verbands der Privatkrankenanstalten Bayern (VPKA) gewählt


Veronika Diepolder in den Vorstand des Verbands der Privatkrankenanstalten Bayern (VPKA) gewählt

Hopfen am See – Veronika Diepolder ist in den Vorstand des Verbands der Privatkrankenanstalten (VPKA) in Bayern e.V. gewählt worden. Die Prokuristin der m&i-Klinikgruppe Enzensberg folgt damit dem Hauptgeschäftsführer der Klinikgruppe, Etzel Walle, der aus dem Gremium ausscheidet. Die 53-jährige Allgäuerin ist die erste Frau, die der Spitze des Landesverbandes angehört. Veronika Diepolder ist Mitglied der Geschäftsleitung der m&i-Klinikgruppe Enzensberg und verantwortet die Bereiche Finanzen, Controlling und Einkauf.

„Ich habe große Lust, zusammen mit Politik, Verbänden und Kostenträgern die Zukunft des Gesundheitswesens positiv zu gestalten“, so Diepolder.
Sie sieht ihre Aufgabe vor allem darin, Lösungen für den Pflegepersonalmangel zu finden, der unter anderem durch den demographischen Wandel entsteht. „Meine Vision ist es, dass es auch noch in 20 Jahren eine Trägervielfalt im bayerischen Gesundheitswesen gibt – trotz der großen Herausforderungen, die auf unsere Gesellschaft zukommen.“

Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen

Foto: Gianna Reil

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon